< Zurück zu allen beiträgen

bw seminar|training führt das „IHK-Sommer-Camp 2017“ durch

Jugendliche Geflüchtete fit für ihre Ausbildung zu machen – das war das Ziel des IHK-Sommer-Camps 2017. Das Trainerteam des  BW Bildung und Wissen Verlags bereitete in Zusammenarbeit mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken im Ferienmonat August junge Geflüchtete auf die bevorstehenden Herausforderungen im Betrieb und der Berufsschule vor.

Die vor allem männlichen Teilnehmer aus Afghanistan, Äthiopien, Eritrea,  dem Iran, Irak und Syrien waren hochmotiviert und beteiligten sich mit Freude am Training.

 

Fit für die Ausbildung in zehn Modulen

Zu Beginn des Sommer-Camps setzten sich die Jugendlichen zunächst mit ihren beruflichen Wünschen und Zielen auseinander. In neun weiteren Modulen vermittelten ihnen die Trainerinnen und Trainer Wortschatz speziell für den jeweiligen Ausbildungsberuf sowie mathematische Kenntnisse und Lerntechniken für die Berufsschule. Die Jugendlichen lernten, welche Rechte und Pflichten Auszubildende haben, und übten anhand praktischer Übungen und eigener Texte die schriftliche Kommunikation im Unternehmen. In Rollenspielen beschäftigten sich die angehenden Azubis damit, wie sie im Betrieb miteinander umgehen und mögliche Konflikte lösen können.

 

Präsentieren in eigenen Worten

Ihre Aussprache konnten die Teilnehmer in einem abschließenden Sprachtraining verbessern, bevor sie am letzten Tag jeweils in Kleingruppen eine Präsentation zu den Inhalten des Sommer-Camps hielten. Das anschließende Feedback war noch einmal ein Highlight: Hier erfuhren alle, was sie noch besser machen können, aber auch was sie besonders gut gemacht haben. Das Lob der Trainerinnen und Trainer und der anderen Kursteilnehmer motiviert für die anstehenden Aufgaben in der Ausbildung.

Die Teilnehmer lernen in praktischen Übungen etwas über mathemtische Grundlagen.

Auch Mathematik gehört zum IHK-Sommer-Camp 2017.