< Zurück zu allen beiträgen

BW Bildung und Wissen unterstützt das Projekt Teamplay der Stadt Nürnberg

Sozialreferentin Elisabeth Ries nahm am 11. Juni 2021 zusammen mit Projektkoordinatorin Teresa Döbrich eine Spende über 5.000 Euro von Ulrike Sippel, Geschäftsführerin von BW Bildung und Wissen, für das Projekt Teamplay entgegen.

Beim Projekt Teamplay der Stadt Nürnberg engagieren sich seit Juni 2020 Ehrenamtliche im Raum Nürnberg als Mentorinnen und Mentoren. Ziel ist unter anderem, die durch die Corona-Pandemie entstandenen Bildungsdefizite aufzuholen und gleichzeitig bildungsferne Kinder und Jugendliche längerfristig auf ihrem Bildungsweg zu begleiten.

Über 80 Tandems haben sich seit Projektbeginn bereits gebildet – auch wenn die verschiedenen Corona-Lockdown-Phasen das Projekt und die mindestens wöchentlichen Begegnungen zwischen den Teamplayern erschwert haben. Durch die Spendenmittel können den Tandems zum Beispiel Lernmaterialien zur Verfügung gestellt werden und weitere Auslagen, beispielsweise Fahrtkosten, erstattet werden.

Elisabeth Ries hob die wiederholte Spendenbereitschaft des Unternehmens hervor und sagte, dass gerade im jetzigen Moment „die Unterstützung von Kindern und Jugendlichen, die in der Corona-Zeit vielfach den Anschluss verloren haben und nun in den Bereichen Wissen, Sozialkompetenz und informelles Lernen unbedingt gefördert werden müssen, besonders wichtig ist“.

Ehrenamtliche wie die erwachsenen Teamplayer können dabei eine sehr wirksame Rolle spielen und „obwohl ihre Arbeit vielleicht nicht vergütet sein mag, ist die finanzielle Unterstützung für ihr Projekt eine wesentliche Basis und auch Anerkennung“.

 

 

 

 

 

(V.l.n.r.) Elisabeth Ries (Sozialreferentin), Dr. Ulrich Glaser (Leitung Stabsstelle Bürgerschaftliches Engagement und Corporate Citizenship), Teresa Döbrich (Projektkoordinatorin), Corinna Herz (BW Bildung und Wissen) und Ulrike Sippel (Geschäftsführerin BW Bildung und Wissen) bei der symbolischen Spendenübergabe am Hauptmarkt // Foto und Titelbild: Stadt Nürnberg / Giulia Iannicelli